Neue Solaranlagen sorgen für eine zuverlässige Stromversorgung, die für die Kühlung des Medikamentenlagers, den Betrieb von Computern, medizinischen Geräten und Beleuchtung unerlässlich ist.

2012 gebaut
Seit da geprüft & betreut

Dispensary MWANGA
Montage der ersten Solaranlage für Dispensary – Spital & Labor. Beleuchtung der Räume sowie Aussenbeleuchtung sind wertvolle Fortschritte in dieser Gegend, wo keine Elektrizität vorhanden ist. Dank der Mitarbeit von freiwilligen Helfern aus der Schweiz, wurde diese Anlage zum Vorzeige Objekt.


2012 gebaut
Seit da geprüft & betreut

Dispensary MWANGA Schwesternhaus
Montage der zweiten Solaranlage beim Schwesternhaus. Diese Solaranlage ersetzt den alten Generator.
Das über 35 Jahre alte Haus musste dringend restauriert werden. Die sanitärischen Einrichtungen waren in einem desolaten Zustand und entsprachen nicht mehr den heutigen Bedürfnissen. Auch ein neuer Farbanstrich, sowohl Aussen wie Innnen war notwendig. Der Fussboden mit Keramik Platten verlegt wirkt nun wohnlich. Dank Solarstrom und Wasserleitungen sind nun alle Räume mit fliessendem Wasser und elektischer Energie versorgt. Ersetzt wurden auch die mit Maschengitter versehenen Fenster, die bisher Tausenden von Bienen zur Todesfalle wurden. Diesen kleinen Luxus haben die dort wohnenden Schwestern mehr als verdient.
Das zur gleichen Zeit erbaute Dispensary Gebäude musste ebenfalls einer Restauration unterzogen werden. Vor allem machte der Kot, der Geruch sowie die Einnistung der Hunterten von Fledermäusen grosse Probleme in hygienischer wie sichtbarer Erscheinung, was für die Krankenstation nicht mehr zu verantworten war. Dank dem Einzug von Solarstrom wurde auch hier der Alltag um vieles erleichtert.